Sie sind hier: 

Krankengeld – bei Arbeitsunfähigkeit abgesichert!

Werden Sie als Arbeitnehmer krank, haben Sie in der Regel für 6 Wochen Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch Ihren Arbeitgeber. Anschließend zahlt die BKK HENSCHEL Plus das gesetzlich höchstmögliche Krankengeld, damit Sie sich ganz auf Ihre Genesung konzentrieren können und schnell wieder fit und gesund werden.

Für die Berechnung des Krankengeldes


… gilt folgende Grundlage: Sie erhalten 70 Prozent Ihres Bruttoverdienstes, maximal bis zur Beitragsbemessungsgrenze der Krankenversicherung, jedoch nicht mehr als 90 Prozent des Nettoverdienstes. Maßgeblich für die Berechnung ist das Entgelt des Monats vor Beginn der Arbeitsunfähigkeit. Haben Sie Zahlungen wie Weihnachts- oder Urlaubsgeld erhalten, werden diese ebenfalls berücksichtigt.

Vom Krankengeld müssen dann im Regelfall die gesetzlichen (Arbeitnehmer-) Beiträge zur Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung in Abzug gebracht werden. Von den Beiträgen zur Krankenversicherung sind Sie während der Bezugszeit von Krankengeld aber befreit!

Dieser Anspruch ist zeitlich unbefristet, allerdings mit der Ausnahme, dass Krankengeld wegen derselben Krankheit auf 78 Wochen innerhalb von jeweils drei Jahren begrenzt ist.

In der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung


… ist auch der Krankengeld-Auszahlschein integriert. So wird der nahtlose Nachweis der Arbeitsunfähigkeit sichergestellt.

Zusätzlich zu den Ausfertigungen für den Arzt, den Arbeitgeber und die Krankenkasse erhalten Sie eine Durchschrift der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. So können Sie leicht erkennen, wann spätestens eine erneute Krankschreibung ausgestellt werden muss. Zusätzlich enthält dieser Durchschlag Hinweise für Sie zu den Meldepflichten für einen nahtlosen Nachweis der Arbeitsunfähigkeit. Dies ist besonders wichtig!

Ein Anspruch auf Krankengeld


… entsteht generell bereits am Tag der ärztlichen Feststellung.

Der Anspruch auf Krankengeld bleibt auch dann bestehen, wenn das Fortbestehen der Arbeitsunfähigkeit wegen derselben Krankheit am nächsten Werktag nach dem Ende des bisher festgestellten Zeitraums der Arbeitsunfähigkeit ärztlich festgestellt wird.

Nachweis für den Arbeitgeber


Außerdem ist auch bei Zahlung des Krankengeldes ein Nachweis für den Arbeitgeber vorgesehen. Der Patient kann so mühelos seinem Vorgesetzten einen Nachweis seiner Erkrankung zukommen lassen.

Um Nachteile oder Wartezeiten


… beim Bezug von Krankengeld zu vermeiden, lassen Sie sich von unseren Krankengeldmanagern beraten. Bei Krankheit ist der Bezug von Krankengeld nur ein Aspekt. Auch Fragen, wie die Genesung vielleicht schneller erreicht werden kann, wie Facharzttermine schneller vereinbart werden können oder wer für eine Rehabilitationsmaßnahme zuständig ist und vieles mehr, beantworten sie gern. Rufen Sie einfach an.

 

 

Zurück zur Übersicht A-Z

Noch Fragen?

Ihre  Ansprechpartner stehen Ihnen für alle Fragen zur Verfügung.

Christiane Foellmer

Buchstaben: A - HEN

0561 801-5090
0561 801-7458

Klemens Schmidt

Buchstaben: HEO - PH

0561 801-5091
0561 801-7458

Jan-Philipp Sammt

Buchstaben: PI - Z

0561 801-6259
0561 801-7458

Das könnte Sie auch interessieren

BKK HENSCHEL Plus

Ihre Krankenkasse in der Region

für die Region

Telefon

Telefon:

0180 255-7587*

0561 801-8888

Telefax:

0561 801-6958


*einmalig 6 Cent pro Anruf aus dem Festnetz. Mobilfunk max. 0,42 € pro Minute.

Servicezeiten

8.00 - 17.00 Uhr Montag - Donnerstag

8.00 - 15.30 Uhr Freitag

und nach Vereinbarung

Anfahrt & Kontakt

BKK HENSCHEL Plus

Josef-Fischer-Str. 10

34127 Kassel

 

Kontakt