Sie sind hier: 
Familie liegt am Strand

Urlaubsfeeling

Wir nähern uns mit Riesenschritten den Sommerferien und wie jedes Jahr stellt sich die Frage: „Habe ich an alles gedacht?“ wenn die Urlaubsreise naht.

 

Gut versichert in den Urlaub!

Mit der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) und einer Zusatzversicherung im Urlaubsgepäck lassen sich unliebsame, weil teure Überraschungen, vermeiden und die Urlaubskasse wird geschont.

In Deutschland können Sie sich einfach beim Arzt oder im Krankenhaus mit Ihrer eGK behandeln lassen. Und im Ausland? Auf der Rückseite Ihrer elektronischen Gesundheitskarte befindet sich die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC). Sie gilt in fast allen europäischen Ländern. Für Bosnien-Herzegowina, Tunesien und die Türkei gibt es besondere Anspruchsbescheinigungen,
die wir Ihnen gern auf Anfrage zusenden.

Außerdem empfehlen wir Ihnen dringend, auch bei Reisen in Europa, den Abschluss einer guten privaten Auslandsreisekrankenversicherung, z. B. bei unserem Kooperationspartner, der Barmenia Krankenversicherung a. G. Hier gibt’s den weltweiten Reiseschutz für ein Jahr bereits ab 5,16 EUR. Denn sie übernimmt auch Leistungen, die die gesetzliche Krankenversicherung nicht bezahlen darf - zum Beispiel einen medizinisch notwendigen Rücktransport nach Deutschland. Außerhalb der EU benötigen Sie immer eine private Auslandsreisekrankenversicherung. Schauen Sie doch mal im Internet unter BKKExtraplus.de.

Gut geschützt durch Reiseimpfung!

Informieren Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über die Gesundheitsrisiken in Ihrem Reiseland, zum Beispiel in den Länderinformationen des Auswärtigen Amtes, bei Ihrem Hausarzt oder einem
Tropenmedizinischen Institut über einen passenden Impfschutz. Wenn es Impfungen gegen vor Ort übliche Krankheiten gibt, nehmen Sie diese in Anspruch. Sie sind der beste Schutz für Sie. Übrigens, wir beteiligen uns an den Kosten für Ihre Reiseimpfung und übernehmen 80 % der Impfstoffsachkosten.

Außerdem berät Ihr Arzt gern über weitere vorbeugende Maßnahmen wie z. B. Hygiene-Tipps zur Vermeidung von Reisedurchfall und der Schutz vor Mücken, die in einigen Regionen Malaria übertragen können oder einfach nur lästig sind.

Brauche ich eine Reiseapotheke?

Ja! Wer schon einmal im Ausland in einer Apotheke stand und Kopfschmerztabletten verlangt hat, ohne Sprachkenntnisse zu besitzen, der kennt den Wert einer gut sortierten Reiseapotheke. Was Sie mitnehmen sollten, hängt von Ihnen persönlich und vom geplanten Urlaubsziel ab. Sie selbst kennen Ihre Gesundheitsprobleme am besten und wissen, welche Medikamente Sie bei Beschwerden gut vertragen oder welche Sie regelmäßig benötigen. Doch einige Dinge sollte man auf jeden Fall immer dabei haben, besonders wenn man mit Kindern unterwegs ist:

  • Ausstattung zur Wundversorgung (Pflaster, Desinfektionsmittel, Wundsalbe usw.),
  • Insektenschutzmittel,
  • Gel und Salbe gegen Sonnenbrand,
  • Gel und Salben gegen Prellungen und Verstauchungen,
  • Medikamente gegen Durchfall, Schmerzen, Fieber, Kreislaufprobleme, Halsschmerztabletten,
  • ständig benötigte Medikamente (z. B. bei chronischen Erkrankungen) und

 

vergessen Sie auf gar keinen Fall den richtigen Sonnenschutz!

Die folgenden Hinweise sollten Sie bei der Wahl des richtigen Sonnenschutzes beachten:

  1. Den Lichtschutzfaktor (LSF), der den Eigenschutz erhöht, dem Hauttyp entsprechend auswählen. Zu hoch ist auf jeden Fall besser als zu niedrig.
  2. Je empfindlicher die Haut und je intensiver die Sonneneinstrahlung, desto höher muss der Lichtschutzfaktor sein, um einen optimalen Schutz zu gewährleisten.
  3. Mindestens 20 Minuten vor dem Aufenthalt in der Sonne mit dem Eincremen beginnen.
  4. Beim Eincremen nicht sparen!
  5. Sogenannte Sonnenterrassen beim Eincremen nicht vergessen. Dazu zählen neben Schultern auch Nase, Ohren, Fußrücken und Glatze.
  6. Mehrmaliges Eincremen verlängert die Schutzzeit nicht, stabilisiert aber den UV-Schutz (z. B. nach dem Baden).
  7. Da die Lippen nur wenige Pigmente und keine Schweiß- und Talgdrüsen besitzen, müssen auch sie besonders gepflegt werden. Deshalb speziellen Lippenschutz benutzen.


Manche reagieren auf Sonne und Hitze empfindlicher als andere. Hier sollten Sie Ihr eigenes Maß finden, wie Sie Ihren Urlaub am besten genießen können. Besonderen Schutz benötigen jedoch
Kleinkinder. Im Zweifel fragen Sie Ihren Arzt.

Ihre BKK HENSCHEL Plus wünscht Ihnen einen schönen erholsamen Urlaub.

Weitere Nachrichten

2017

2016

2015

BKK HENSCHEL Plus

Ihre Krankenkasse in der Region

für die Region

Telefon

Telefon:

0180 255-7587*

0561 801-8888

Telefax:

0561 801-6958


*einmalig 6 Cent pro Anruf aus dem Festnetz. Mobilfunk max. 0,42 € pro Minute.

Servicezeiten

8.00 - 17.00 Uhr Montag - Donnerstag

8.00 - 15.30 Uhr Freitag

und nach Vereinbarung

Anfahrt & Kontakt

BKK HENSCHEL Plus

Josef-Fischer-Str. 10

34127 Kassel

 

Kontakt